Bücher

______
_________
____________


             



          

     ___________________________________                          




 

Ohrfeige


»Als Wutrede angelegt, gelingt dem deutsch-irakischen Autor ein eindringlicher, raffinierter und hochaktueller Roman.«
Ursula März

---

»Es besteht nicht der geringste Zweifel, dass dieser furiose Monolog, der alttestamentarische Wucht und brillanten Witz in sich vereint, noch in Jahrzehnten Bestand haben wird.«
Florian Sendtner

---

»Khiders Buch ist differenziert und vielschichtig, irritierend, teils poetisch, teils abgründig, berührend, derb oder bitter-ironisch.«

Vladimir Vertlib


Ein Flüchtling betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine zuständige Sachbearbeiterin aufzusuchen. Er ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört.

Als Karim drei Jahre zuvor von der Ladefläche eines Transporters ins Freie springt, glaubt er in Frankreich zu sein. Bis dorthin hat er für seine Flucht aus dem Irak bezahlt. In Wahrheit ist er mitten in der bayerischen Provinz gelandet.  Er kämpft sich durch Formulare und Asylunterkünfte bis er plötzlich seinen Widerruf erhält und abgeschoben werden soll. Jetzt steht er wieder ganz am Anfang.

Dieser ebenso abgründige wie warmherzige Roman wirft eine der zentralen Fragen unserer Gesellschaft auf: Was bedeutet es für einen Menschen, wenn er weder in der Heimat noch in der Fremde leben darf?


Hardcover

Hanser Verlag

224 Seiten

19,90 € 
ISBN  978-3-446-25054-3
 Feburar 2016

Taschenbuch
Verlag: btb
224 Seiten

10  
ISBN: 978-3-442-71490-2

August 2017



E-Book

Hanser Verlag

224 Seiten

15,90 € 
ISBN  978-3-446-25190-8
 Feburar 2016

Hörspiel
Hörbuch Hamburg

1 CD, 53 Minuten Laufzeit 

12

ISBN 978-3-95713-042-6

Feburar 2016

Ohrfeige bestellen:

Amazon.de  /  Buecher.de / Buch.de

oder bei Ihrem Buchhändler vor Ort

____________________________________


Brief in die Auberginenrepublik

»Ein erstaunliches Buch, wie überhaupt Abbas Khider ein erstaunlicher Autor ist.«  
Hubert Spiegel
---

»Ein Meisterstück.«
Stefan Brams
---
 »Abbas Khider ist ein Glücksfall, für die deutsche Sprache und die Literatur.«
Dina Netz
---



Oktober 1999 – im Irak herrscht Saddam Hussein, in Libyen Gaddafi, in Ägypten Mubarak, in Syrien Hafiz al-Assad und in Jordanien König Abdullah II bin Hussein. Die arabische Facebook und Twitter-Revolution gegen die Despoten ist noch fernste Zukunft. Einen Brief an der Zensur vorbeizuschicken, ist ein langwieriges und gefährliches Abenteuer. Das nach dem Golfkrieg verhängte Handelsembargo treibt die irakische Bevölkerung ins Elend – einzig Auberginen gibt es im Überfluss, sodass die Iraker ihrem Land den Beinamen »Auberginenrepublik « verpasst haben.

Salim, ein ehemaliger Student, schlägt sich im libyschen Exil als Bauarbeiter durch. Er war wegen des Besitzes verbotener Bücher verhaftet worden. Über seinen Onkel ist ihm die Flucht aus dem Irak gelungen, doch er hat nie wieder von seiner Familie, seinen Freunden und vor allem von seiner Geliebten Samia gehört, deren Namen er auch unter Folter nicht preisgegeben hatte. Nun erfährt er in Bengasi von einem die ganze arabische Welt überspannenden Netzwerk von illegalen Briefboten und wagt es, Samia einen Brief mit einem Lebenszeichen zu senden.

Der Roman erzählt die Reise eines Liebesbriefs von Bengasi nach Bagdad. Ein illegales Netzwerk von Taxichauffeuren, Lastwagenfahrern und Reisebüros befördert heimlich Briefe von Exilanten und Verfolgten. Doch Saddams Geheimdienst weiß längst von diesem Netz und fängt die Sendungen ab. Abbas Khider hat mit seinem dritten Roman ein Tableau der arabischen Welt am Ende des 20. Jahrhunderts geschaffen.

Hardcover
 Edition Nautilus
160 Seiten
18 € 
ISBN 978-3-89401-770-5 
März 2013

Taschenbuch
Verlag: btb
160 Seiten

8,99  
ISBN: 978-3-442-74889-1
September 2015

E-Book

 Edition Nautilus

160 Seiten

8,99 € 
März  2013

Brief in die Auberginenrepublik bestellen:

Amazon.de  /  Buecher.de / Buch.de

oder bei Ihrem Buchhändler vor Ort


___________________________________




Die Orangen des Präsidenten

»Ein  starker, ein bewegender Text, ein Augen öffnendes Buch.«
Denis Scheck 
---
 »Sein zweites Buch ist so eindrücklich, so bestürzend und so reich wie das erste.«
Renée Zucker
---
»Abbas Khider ist ein unglaublich raffinierter Erzähler.« 
Hubert Spiegel



Nasrija, Irak, 1989: Am Tag der letzten Abiturprüfung wird Mahdi zu einem Ausflug eingeladen. Sein Klassenkamerad Ali hat sich ein Auto ausgeliehen, und die beiden wollen das Ende der Schulzeit feiern. Doch es ist das falsche Auto, und Ali kennt die falschen Leute – die beiden werden ohne Anklage und Prozess inhaftiert.

Mahdi stehen zwei Jahre Gefängnisalltag bevor, Hunger, Folter, Grausamkeiten, Zynismus: Zum Geburtstag Saddam Husseins wird den Häftlingen eine Amnestie in Aussicht gestellt – doch dann bekommt jeder nur eine Orange als Geschenk.
Mahdi rettet sich in dieser Hölle durch seine Begabung zum Geschichtenerzählen. Drastisch, tragikomisch und ergreifend berichtet er Episoden aus seiner Kindheit und Jugend, besonders von der Freundschaft mit dem Taubenzüchter Sami und dem Geschichtslehrer und Literaturübersetzer Razaq.

Der Roman lässt ein eindrucksvolles Bild des Irak der achtziger und neunziger Jahre entstehen. Nach seinem fulminanten, viel beachteten Debüt legt Abbas Khider hier seinen zweiten Roman vor.

Hardcover
Edition Nautilus
160 Seiten

 16 € 
ISBN 978-3-89401-733-0
März 2011

Taschenbuch

Verlag: btb

160 Seiten

8,99 €

ISBN: 978-3-442-74461-9

Februar 2013

E-Book

 Edition Nautilus

160 Seiten

8,99 € 
März  2011


Die Orangen des Präsidenten bestellen:
 

Amazon.de Buecher.de / Buch.de

oder bei Ihrem Buchhändler vor Ort

      
______________________________

»Ein literarisches Kunstwerk.«
Maira Panzer
---
»Khider verknüpft
leichthändig, wie ein Möbiusband, Literatur und Leben miteinander.«
Jörg Plath
---
»Der Autor ist ein Meister einer grotesken Komik, mit der er sich gekonnt zwischen Lachen und Weinen bewegt.« 
Evi Chatzi



Ein geheimnisvolles arabisches Manuskript im ICE Berlin–München, das niemandem zu gehören scheint und worin acht Mal auf verschiedene Weise die Lebensgeschichte desjenigen erzählt wird, der es zufällig findet und liest.

Dieses Romandebüt handelt von der Flucht eines jungen Irakers, der unter Saddam Hussein im Gefängnis saß und vor Krieg und Unterdrückung flieht, sich in mehreren Ländern als Gelegenheitsarbeiter, Kellner durchschlägt; der vom Unglück verfolgt scheint und doch immer wieder auf wundersame Weise gerettet wird. Auf seiner Reise durch Nordafrika und Europa trifft er viele andere Flüchtlinge aus aller Welt, die wie er auf der Suche nach einem Leben ohne Hunger und Krieg sind und dafür sehr viel opfern. Ihre Stimmen und Schicksale verbinden sich in Khiders Roman zu einem modernen realistischen Märchen.

Abbas Khider verbindet das Tragische mit dem Komischen, das Groteske mit dem Alltäglichen, die Exotik des Orients mit den Lebenserfahrungen eines Flüchtlings. Er beeindruckt durch seinen ungeschönten Blick und die Beiläufigkeit, mit der er vom Elend wie von Wundern erzählt.

Hardcover

Edition Nautilus
160 Seiten
16 €
ISBN 978-3-89401-576-3
August 2008

Taschenbuch

Verlag: btb
160 Seiten 

8,99 €

ISBN: 978-3-442-74460-2 
Juli 2013

E-Book

 Edition Nautilus

160 Seiten

8,99 € 
August 2011

Der falsche Inder bestellen:

Amazon.de  /  Buecher.de / Buch.de

oder bei Ihrem Buchhändler vor Ort